Predictable
Name: Íra [Ήρα] Kalliópi [Καλλιόπη]
Nachname: Reed
Rufname: Ira (englisch), Kali, Tomboy
Alter: 16
Geburstag: 25.07
Geburtsort:Korfu [Κέρκυρα]
Nationalität: Griechisch

Haarfarbe:braun
Augenfarbe: braun
Größe: 1,67m
Gewicht: 69kg
Statur: Athletisch, definierte Muskeln
Tattoos: nein
Piercings: nein



Sport:Turnen, Skaten, Leichtahletik
Musik: Geh mir weg mit Klassik
bevorzugte Geräte: Schwebebalken

Wesen: Wildfang, Rotzlöffel, Rebell
Charakter: Stur, trotzig, rebellisch, dickköpfig
Verhalten: Dreist, Vorlaut, mit dem Kopf durch die Wand



Ira ist ein Scheidungskind. Und wer nun versucht ihr Wesen aufgrund dieser Tatsache zu verstehen, der wird schnell lernen müssen, dass man damit nicht unbedingt viel weiter kommt. Es lässt sich eben nicht alles auf das Leben der Eltern zurückführen. Sie war schon immer ein Wildfang, musste sich bewegen. In frühen Jahren erkannte man bei ihr ein Talent fürs Turnen, allein die Tatsache, dass sie die Sprünge hoch ansetzen konnte war schon ausschlaggebend. Alles andere? Ist ihrer Meinung nach eine Frage dessen, wie intensiv man lernt. Und dann gibt es natürlich noch die Mamas, die, die ihrem Kind nichts anderes erlauben und beibringen wollen. Diese Mamas, die über die Kinder einen Erfolg erreichen wollen. Lächle, ess nicht so viel, dein Hohlkreuz ist noch nicht weit genug und vergiss nicht den Lippenstift.
Die Welt des Turnens jedoch ist für Ira eine reine Frage der Sympathie, des Gehorchens. Mach, was die anderen von dir verlangen und du bist gut. Genau das geht ihr gegen den Strich. Veralterte Ansichten, die frischen Wind bestrafen hinter einer nicht zu durchschaubaren Punktevergabe.
Eine ganze Weile hatte sie sich von diesem Sport abgewandt - aber letztendlich fehlte ihr die Bewegung. Und nichts gegen Cheerleader - nichts wirksames zumindest - so geht ihr dieser Sport doch eher auf die Nerven. Was nicht am Cheering selbst liegt, sondern an vielen vielen - ihrer Meinung nach - Hohlköpfen in diesen Sport. Aber hey - die sieht man auch in der Gymnastik. Vielleicht fehlten dann doch einfach die Geräte. So oder so bewegte man sich und lebte in einer Welt voller Klischees - aber hey - die sind dazu da um auf den Kopf gestellt zu werden.

Designer


On the run

Sonstiges


Die Kraft der Verdrängung wird immer wieder unterschätzt
Gratis bloggen bei
myblog.de